Kurzüberblick Handlungsfeld Infrastruktur / Nahversorgung /  Öffentlicher Raum und Ortsbild

Die Voruntersuchungen zum Handlungsfeld Infrastruktur laufen derzeit. Sobald Informationen bereitstehen, bilden wir diese hier ab.

 

Stärken

Stärke: Grundversorgung in den Ortsteilen gesichert (Arzt, Lebensmittel, Bäcker, Post, Metzger)

Quellen: Anonym Anonym Anonym

Stärke: Gastronomie in Seefeld

Quellen: Anonym Hiltrud Gürtler

Stärke: Schule, Hort, Kita etc. als "Campus"/ an einem Ort in Hechendorf

Quellen: Anonym

Stärke: Klinik/Krankenhaus und viele Ärzte

Quellen: Anonym Anonym Anonym Anonym Anonym Anonym Anonym

Stärke: Marienplatz in Seefeld

Quellen: Anonym

Stärke: Regionaler und saisonaler Markt

Quellen: Anonym Anonym Anonym

Stärke: Gute Infrastruktur

Quellen: Thomas Hölzl

Stärke: Wertstoffhof

Quellen: Anonym WFG

— 50 Elemente pro Seite
Zeige 8 Ergebnisse.

Schwächen

Schwäche: Unzureichende Einkaufsmöglichkeiten in Hechendorf (Supermarkt, Drogerie, Bäcker, Metzger)

Quellen: Anonym Dr. Mario Noyer-Weidner Anonym Verena Michael Thurner Anonym Anonym Anonym Anonym Anonym Anonym Anonym Anonym Margit Fredrich Anonym Florian Berlieb Anonym

Schwäche: Liste mit allen Übernachtungsmöglichkeiten in Seefeld fehlt

Quellen: Anonym

Schwäche: Bauplatz auf dem Grundstück Inningerstr./Am Oberfeld (Hechendorf) an Inninger Straße ist ein Schuttplatz

Quellen: Hiltrud Gürtler Anonym Anonym

Schwäche: Kein schnelles Internet (auch wichtig für Gewerbe)

Quellen: Anonym Anonym Hiltrud Gürtler Anonym

Schwäche: Gastronomie in Hechendorf fehlt

Quellen: Anonym Dr. Mario Noyer-Weidner Anonym Verena Andrea Anonym

Schwäche: Donnerstag als Markttag schwierig nutzbar für Berufstätige

Quellen: Anonym

Schwäche: Kein Drogeriemarkt

Quellen: Anonym

— 50 Elemente pro Seite
Zeige 7 Ergebnisse.

Ideen und Anliegen

Wege erhalten, keine Split-Auffüllung

Quellen: Hans Kronschnabl

Tourismus stärken (z.B. Rahmenbedingungen für Erweiterung Campingplatz Pilsensee schaffen)

Quellen: Martin Zerhoch

Verpackungsfreies Einkaufen ermöglichen

Quellen: Anonym

Angebot des Wochenmarkts erweitern

Quellen: Anonym

Ein Bioladen in Hechendorf mit einem Kaffee, welches täglich geöffnet hat

Quellen: Wolfgang Kussmann

Bau eines neuen Rathauses

Quellen: Friedrich Hanrieder

Glasfaserausbau nötig

Quellen: Hiltrud Gürtler Margita Gütler

Schnittplatz am Oberfeld verräumen

Quellen: Margita Gütler

Erschließung Standort Kreuzung Eichenallee/ Straße nach Auing für Krankenhaus, Supermarkt

Quellen: Klaus Jira Anonym

Konzept zum Erhalt der alten Ortskerne

Quellen: Dr. Mario Noyer-Weidner

Gestaltung Ortszentrum in Hechendorf (Café, Einzelhandel, Wochenmarkt)

Quellen: Anonym Dr. Mario Noyer-Weidner Verena

Frage: Grundstückszäune am Baugebiet Reiswiese konform mit Bebauungsplan?

Quellen: Anonym

Krankenhaus am alten Platz renovieren/ Krankenhaus in Gemeinde erhalten

Quellen: Anonym Florian Kuchler Anonym Almuth Boedecker Hiltrud Gürtler Anonym

Ortskern Seefeld stärken (und Infrastruktur erhalten)

Quellen: Almuth Boedecker Anonym

Wochenmarkt in Hechendorf

Quellen: Thomas Hölzl Anonym Anonym Anonym

Ortsbild verbessern (z.B. Brachflächen)

Quellen: Anonym

Ruhebänke pflegen und reparieren

Quellen: Anonym

Beteiligung am Bayern-WLAN

Quellen: Anonym

Service-Point für Senioren im Alten Rathaus

Quellen: Anonym

Rathaus in die Ortsmitten setzen

Quellen: Anonym

Packstation am Bahnhof in Hechendorf

Quellen: TK

Wertstoffhof Donnerstagvormittag öffnen (Verknüpfung mit Einkauf möglich)

Quellen: Dr. H.J. Kolde

— 50 Elemente pro Seite
Zeige 22 Ergebnisse.

Alle Beiträge

angle-left Landjugend braucht andere Räumlichkeiten – Sportgelände entspricht nicht den Anforderungen

Im Namen aller Jugendlichen aus Hechendorf!

Sehr geehrte Damen und Herren, wir sind zwei Brüder (17 und 21 Jahre) und wohnen bereits seit 2004 in unserem geliebten Hechendorf. In diesen Jahren haben wir viele sehr gute Freunde kennenlernen dürfen und wurden ein Teil einer sehr starken Gemeinschaft in Hechendorf! Diese spiegelt sich alltäglich in unseren Ortsvereinen wieder, wie wir selbst beim TSV Hechendorf, bei der Landjugend Hechendorf oder beim Maibaum und Burschenverein erleben. Besonders die Landjugend, welche mit knapp 65 Mitgliedern einen großen Teil der Hechendorfer Jugend repräsentiert, bietet jedem eine Anlaufstelle und die Möglichkeit sich in die Ortsgemeinschaft zu integrieren. Trotz dieser schlagenden Argumente ist der "Sitz" und Treffpunkt der Landjugend in einem Bauwagen am Rande einer Baustelle. Da diese Bedingungen der großen Bedeutung diesen Vereines nicht gerecht sind und nie waren, wünschen wir uns die nötige Beachtung durch die Gemeinde und fordern !erneut! eine Problemlösung für diesen "Sachverhalt"!!!

Des Weiteren ist die derzeitige Situation hinsichtlich des "Sportgeländes" beim TSV eine Katastrophe. Aufgrund der Tatsache, dass der TSV mitunter der Verein mit den meisten Jugendmannschaften im Umkreis ist, stellt sich mir die Frage, ob "1" Fußballplatz ausreichend ist. Dafür haben wir zwei Argumente, die genau das Gegenteil beweisen: 1. Durch dauerhafte Belastung der Jugendmannschaften, 2 Herrenmannschaften und der Grundschule ist der Rasen ständig überlastet und nicht bespielbar. 2. Der Trainingsplan der verschiedenen Mannschaften wird ständig überschnitten und hat einen Platzmangel zur Folge.

PS: ein richtiges Sportlerheim wie in Seefeld wäre wünschenswert!! Wir sollten nicht an das Jetzt denken, sondern besonders an die Zukunft! Wir sind stolz Hechendorfer zu sein!!

Thomas Steiner und Xandi Steiner 12.09.19*